September 10, 2020 8:26 AM
Editorial content from Der AUDITOR
Press Releases

Landwirte im Kampf gegen das Insektensterben

BERLIN. Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) hat verschiedene Projekte und Kooperationen vorgestellt, die dem Insektensterben entgegenwirken und dabei helfen, die Landwirtschaft wieder naturfreundlicher zu gestalten. Die Lösungen zum Erhalt der Biodiversität sind vielfältig und teilweise einfach umzusetzen.

In Niedersachsen summt es verstärkt

Immer mehr Landwirte verstehen, dass der Insektenrückgang zumindest zu einem Teil auch der Landwirtschaft und dem exzessiven Einsatz von Pestiziden geschuldet ist, und versuchen dem auf unterschiedliche Weisen entgegenzuwirken. So haben es mittlerweile mehr als 400 landwirtschaftliche Betriebe in Niedersachsen geschafft, das Prädikat „bienenfreundlich“ zu erhalten. Gemeinsam mit dem Bieneninstitut Celle wurden dafür insektenfreundliche Konzepte für Hof, Acker- und Grünlandflächen sowie für Imkerkooperationen erarbeitet. Dazu zählen beispielsweise Staudengärten, Blühflächen, Unkrautecken, Altholz- und Steinhaufen oder Platz für Bienenstöcke.

Hessen überzeugt mit Blüh-Patenschaften

In Seligenstadt in Hessen wird die gesamte Bevölkerung mit einbezogen. Dort bietet ein Landwirt sogenannte „Blüh-Patenschaften“ an – 10 Quadratmeter Fläche kosten 19 Euro und die Blüh-Paten ersetzen damit den Ertragsausfall des Bauern für ein Jahr. Er selbst verdoppelt die Fläche, die für die Insekten zur Verfügung steht, noch einmal; damit konnte bereits eine Blühfläche von rund fünf Hektar für die Insekten zur Verfügung gestellt werden, der Landwirt ist finanziell abgesichert und die Bürger können sich mit eigenen Augen davon überzeugen, wie ihr Geld angelegt wird. Knapp 200 Menschen haben sich an dem Projekt bisher beteiligt.

Im Rheinland hatte indes ein Obstbauer die Idee, zwischen seinen Baumreihen Blühstreifen anzulegen. Dadurch haben sich dort bereits mehr als 35 verschiedene Wildbienenarten angesiedelt, die nun ihrerseits dabei helfen, die Bio-Obstbäume zu bestäuben. Die Pflege der neuen Lebensräume hat er mittlerweile ganz selbstverständlich in den Betriebsablauf integriert.

Unterstützung ist gefragt

Das alles sind nur Beispiele, die bezeugen, dass auch kleine Veränderungen eine große Wirkung haben können. Aktuelle Studien zum Insektensterben in Deutschland belegen, dass die Insektenvielfalt in den letzten 25 Jahren um mehr als 75% zurückgegangen ist. Das Bundesamt für Naturschutz hatte in seinem Agrar-Report bereits darauf hingewiesen, dass die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft im Vergleich zu anderen regelmäßig bewerteten Lebensräumen am stärksten rückläufig ist. Umso erfreulicher sind die Maßnahmen, die nun immer mehr Landwirte ergreifen, um dem auf andere Art entgegenzuwirken – das sind definitiv Schritte in die richtige Richtung. Dabei bleibt zu hoffen, dass auch die staatliche Unterstützung ausgebaut wird, um beispielsweise Ertragsausfällen entgegenzuwirken. Der Deutsche Bauernverband bemängelt, dass es den Landwirten durch bürokratische Hindernisse wie viel zu komplizierte Antrags- und Kontrollverfahren weiterhin zu schwer gemacht wird. Finanzielle Hilfe und einfache Verfahren zur Maßnahmenergreifung sind hier gefordert und sollten auch in Corona-Zeiten nicht vergessen werden.

Comments

0 comments total


You comment to this article


Here you see a picture of a current news from Novella Agri.
Der AUDITOR
Editorial content

News
Germany: confectionary industry hits out at EU over Brexit chaos
BERLIN. The Association of the German Confectionery Industry (BDSI) blames EU hypocrisy for unnecessary problems in shipping to the UK. Shipments have become next to impossible with complex regulations applying ever since Brexit has been completed. Nearly 10% of Germany's confectionery exports are destined for the UK and the coronavirus is not exactly helping matters.
2/4/21
Vanilla: Covid-19 acts as a speed bump
QUEBEC. In the recently issued vanilla market update for November leading supplier Aust & Hachmann has dismissed the onset of the pandemic on the market as a speed bump. After years of extortionate prices, the market continues to change. Developments in Madagascar are, however, raising concerns.
11/26/20
Food retailers under fire for response to unfair trading practices
BERLIN. Food retailers Aldi, Lidl and co. have come under fire for voicing their opposition to Chancellor Angela Merkel over Germany’s newly proposed legislation on unfair trading practices. In an open letter addressed to the four largest food retail groups that hold an 85% market share the German Farmers’ Association vividly highlights and condemns the markets hypocritical stance.
11/24/20
Burger King: hypocritical support for McDonald’s
LONDON. Incredible but true. Burger King UK posted un unusual ad on social media accounts on Wednesday entitled “ORDER FROM MCDONALD’s” as tens of thousands of jobs are at stake in the UK hospitality sector. This advertising gag, however, not only urges support for other fast-food rivals, but also digs in.
11/5/20
Germany: bakeries lose EUR 1 billion due to coronavirus crisis
BERLIN. A survey recently conducted by the local craft bakers associations and by the German Bakery Trade Association shows that sales have slumped by 13% during the coronavirus crisis. Bakery stores with cafés are particularly hard-hit. Issue is that fewer customers visit the shops.
10/12/20
Südzucker: not possible to assess impact of coronavirus pandemic
MANNHEIM. In the preliminary figures for the 2019/2020 financial year, which ended on 29 February, the Südzucker AG states that group revenues declined to EUR 6.7 billion. By contrast, a drastic rise in the group operating result to EUR 116 million has been observed.
4/22/20
Coronavirus: what happens next at the EU borders?
FRANKFURT. At the beginning of the week, the EU Commission published guidelines on the correct behaviour at the European borders. The problem is that the countries decide on measures individually and there is no EU-wide regulation.
3/18/20
Südzucker confirms that supply chain is up and running
MANNHEIM. In a recently issued press release the Südzucker Group has confirmed that supplies are guaranteed, despite demand being high. While the corona pandemic has brought public life to a standstill in many countries, Europe's leading sugar gaint has switched to crisis mode.
3/18/20
Dedere in Kazakhstan: welcome to the future of commodity trading
SEEHEIM-JUGENHEIM/NUR-SULTAN. Invited by the Ministry of Trade and Integration in Kazakhstan, a delegation of the Dedere Deutschland GmbH visited Nur-Sultan at the end of January to participate in talks on the digitisation of commodity trade.
2/19/20
Südzucker: significant decline in the sugar segment
MANNHEIM. Südzucker presents its current forecasts for the 2019/2020 fiscal year. The sugar segment is weakening noticeably, but the CropEnergies and special products segments are scoring revenue growth.
1/14/20
Show more
Harvest dates
Next harvest dates for Sunflower kernels
Country
Start of harvest
Iran
7/1/21
Iraq
7/1/21
Tunisia
7/1/21
Somalia
7/30/21
China
8/1/21
Czech Republic
8/1/21
Greece
8/1/21
Italy
8/1/21
Portugal
8/1/21
Slovakia
8/1/21
Find out more
Crop sizes

Crop sizes for Sunflower kernels
Country
Year
Crop size
Ukraine
2019
15,260,430 mt
Russia
2019
15,097,148 mt
Argentina
2019
3,825,750 mt
Romania
2019
3,489,440 mt
China
2019
3,250,000 mt
Turkey
2019
2,136,978 mt
Bulgaria
2019
1,914,070 mt
Hungary
2019
1,708,730 mt
France
2019
1,298,840 mt
Tanzania
2019
930,000 mt
Find out more

Delete comment?

Are your sure you want to delete the selected comment?

Cancel