October 8, 2020 7:15 AM
Editorial content from Der AUDITOR
Surveys and studies

HDE-Konsumbarometer: Wirtschaftserholung läuft schleppender

BERLIN. Die Verbraucher verharren für die kommenden drei Monate in eher abwartender Haltung. Zwar steigt das HDE-Konsumbarometer im Oktober auf 98,66 Punkte an, ein Plus von 0,32 Punkten zum Vormonat. Gleichzeitig geraten die Einkommenserwartungen ins Stocken und die Anschaffungsneigung sinkt leicht, so der Handelsverband Deutschland.

Aktuell werden die Verbraucher mit verschiedenen Entwicklungen konfrontiert. Einerseits nimmt das Corona-Infektionsgeschehen wieder zu, es gibt regionale Eindämmungsmaßnahmen. „Zugleich entwickelt sich der wirtschaftliche Ausblick in den aktualisierten Konjunkturprognosen optimistischer als noch im Sommer“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. 

Konjunktureinschätzungen der Wirtschaftsinstitute
Die optimistischste Prognose lieferte das Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), hoben die Experten ihre Konjunkturprognose von Juni, wo ein Einbruch des Bruttoinlandsprodukts von 5,8 % erwartet wurde, auf minus 4,7 % an. Für 2021 nahm das RWI die Wachstumsprognose jedoch von 6,4 auf 4,5 % zurück. Das Institut für Weltwirtschaft (lfW) in Kiel erwartet dagegen einen Rückgang der Gesamtleistung um 5,5 %. Damit fällt der Einbruch um 1,3 Prozentpunkte geringer aus als befürchtet. Gleichzeitig nahmen die Ökonomen für 2021 ihre Wachstumserwartungen von 6,3 auf 4,8 % zurück. „Die Krise hat das Eigenkapital vieler Unternehmen belastet, was deren Investitionstätigkeit dämpfen dürfte, so Stefan Kooths, Konjunkturchef des lfW Kiel. Vorsichtiger blieb das Deutsche Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), das vom 6 prozentigen Rückgang der Wirtschaftsleistung ausgeht. 2021 soll die deutsche Wirtschaft dann 4,1 % zulegen. Zwar hätten Unternehmen und private Haushalte die Corona-Krise besser verkraftet, als befürchtet wurde. Dass die Erholung kein Selbstläufer werde, zeige der Außenhandel: Zahlreiche Handelspartner steckten tief in der Krise. Das Handelsblatt Research Institute (HRI) erwartet einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 6,6 %, für 2021 eine Erholung von 4,8 %. Grund wäre, dass der Außenhandel als traditioneller Motor einer Konjunkturerholung ausfallen dürfte. Mit Ausnahme Chinas stecken alle wichtigen Handelspartner Deutschlands in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die angesichts steigender Infektionszahlen noch wachsen dürften. In Spanien, Frankreich und Großbritannien sind neuerliche Lockdowns wahrscheinlich. Für fast alle Nachbarländer Deutschlands gelten Reisewarnungen, oftmals für die wirtschaftlich wichtigen Hauptstadt-Regionen. Aktuell sei zu beobachten, dass die Erholung der deutschen Wirtschaft nach markanter Aufwärtsbewegung nach dem Ende des Lockdowns zusehends schleppender verläuft. Damit unterscheidet sich diese Krise von der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09. Während Ökonomen einen V-förmigen Verlauf erwarteten, harter Einbruch, schnelle Erholung, kreierte Lars Feld, Chef der Wirtschaftsweisen, angesichts der abnehmenden Erholungsdynamik den Begriff „asymmetrische V", mit weniger steilen Aufwärtsbewegung.

Einkommenserwartungen geraten ins Stocken
Die Verbraucher sehen offenbar keinen Automatismus zwischen der gesamtwirtschaftlichen Erholung und einer Verbesserung der eigenen finanziellen Lage. Viele scheinen nach wie vor in Sorge um den eigenen Arbeitsplatz zu sein. Im Vergleich zur Entwicklung in den vergangenen Monaten sind Anschaffungs- und Sparneigung im Oktober nahezu unverändert. Dementsprechend sind in den kommenden Monaten beim Konsum keine größeren Ausschläge nach oben oder unten zu erwarten.

 

Comments

0 comments total


You comment to this article


Here you see a picture of a current news from Novella Agri.
Der AUDITOR
Editorial content

News
Credit insurance companies: small and medium-sized businesses rated as ticking time bombs
SEEHEIM-JUGENHEIM. Market players are voicing their frustration as credit insurance companies are cutting credit limits in many cases and are partly refusing to provide insurance. In an interview with the Auditor insurance companies, by contrast, state that assessment criteria have remained unchanged since the pandemic struck.
10/15/20
Survey: hygiene measures in light of the coronavirus
SEEHEIM. The AUDITOR has conducted an anonymous survey on hygiene among companies in different industrial sectors. Excerpts of the answers provided are illustrated in an abstract as a means of displaying the situation in Germany.
9/16/20
Germany: economy on the road to recovery
FRANKFURT/MUNICH. The mood among business leaders in Germany is still on the upswing as the ifo Business Climate index rose to 92.6 points in August, after 90.4 points in July. Moods, however, differ with many companies still struggling.
8/25/20
New swine flu virus: potential to spark human pandemic
FRANKFURT. Media reports state that researchers in China have issued warnings over a new H1N1 swine flu strain that spreads to humans. Blood tests showed that workers in pig farms in China have a high degree of antibodies of the virus. Scientist throughout the world agree that further tests and controls are required to prevent a possible pandemic.
7/1/20
Germany: Covid-19 pandemic hits food industry exports particularly hard
BERLIN The German economy has been hard hit by the virus since March and the impact on the food industry is severe. In a survey recently conducted by AFC Managament Consulting the Federation of German Food and Drink Industries (BVE) highlights the effects the pandemic has had on food industry exports.
7/1/20
Show more
Harvest dates
Next harvest dates for Rice
Country
Start of harvest
Bangladesh
7/1/21
Indonesia
7/1/21
Cuba
7/15/21
China
8/1/21
Japan
8/1/21
Egypt
8/1/21
Central African Republic
8/1/21
Costa Rica
8/1/21
Macedonia
8/1/21
Iran
8/1/21
Find out more
Crop sizes

Crop sizes for Rice
Country
Year
Crop size
China
2019
209,614,000 mt
India
2019
177,016,000 mt
Bangladesh
2019
53,826,500 mt
Indonesia
2019
52,771,000 mt
Vietnam
2019
43,449,200 mt
Thailand
2019
27,290,400 mt
Myanmar
2019
19,872,000 mt
Philippines
2019
18,088,500 mt
Cambodia
2019
10,885,734 mt
Pakistan
2019
10,800,000 mt
Find out more

Delete comment?

Are your sure you want to delete the selected comment?

Cancel