May 26, 2021 8:26 AM
Editorial content from Der AUDITOR
Nuts

Mandeln: Rekordproduktion fordert ihren Preis

MADRID/SACRAMENTO. In Spanien wurden kürzlich erste subjektive Schätzungen der neuen Ernte veröffentlicht. Obwohl in Kalifornien ein neuer Produktionsrekord erwartet wird, bereitet sich der Bundesstaat auf eine schwere Dürre mit schlimmen Folgen für die Erzeuger vor.

Produktionsrückgang in Spanien

Der spanische Erzeugerverband AEOFRUSE schätzt die diesjährige Mandelproduktion derzeit auf 109.364 mt, was einen Rückgang von 5,53% gegenüber den 115.633 mt im Mai 2020 bedeutet. Die Anbaufläche wird auf 607.644 ha geschätzt, wovon 517.603 ha natürlich und 90.041 ha künstlich bewässert sind. Obwohl künstlich bewässerte Plantagen nur 15% der Anbaufläche in Spanien ausmachen, liefern sie rund 50% der Produktion.

Der zu erwartende Produktionsrückgang wird durch plötzliche Fröste während der Blüte und der Ausbildung des Fruchtansatzes verursacht. Außerdem gehen die Farmer davon aus, dass eine schlechte Bestäubung die Marcona-Produktion einschränkt. Glücklicherweise sollten Neuanpflanzungen einen weiteren Produktionsrückgang ausgleichen. Die Preise sind daher relativ fest. Blanchierte Valencia-Mandeln, Größe 12/14 mm, werden um 0,15 EUR/kg niedriger und natürliche Valencia-Mandeln um 0,05 EUR/kg höher gehandelt als letzte Woche.

Mandelpreise

Sorte

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

3,60-3,85

Valencia, 12/14 mm, blanchiert, Spanien

4,45-4,65

Pareil, 27/30 mm, natur, Spanien

3,70

Pareil, 18/20 mm, natur, Spanien

3,95

Carmel, SSR, 20/22, natur, USA

4,11

Butte Padre, SSR, 30/32, natur, USA

4,02

FCA Spanien

Nominaler Exportrückgang

Spanien exportierte im März 8.795 mt konventionelle, biologische und verarbeitete Mandeln, das sind 2% weniger als die 8.971 mt, die im März letzten Jahres verschifft wurden. Der Gesamtexport ging zwischen August 2020 und März 2021 nominal um 1,7% auf 79.429 mt zurück. Die EU bleibt das mit Abstand wichtigste Exportziel. Deutschland ist das wichtigste Ziel innerhalb der EU (+3,4% auf 18.873 mt), gefolgt von Frankreich (-4,2% auf 17.309 mt) und Italien (-4,6% auf 15.381 mt).

Die Lieferungen in Nicht-EU-Länder sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 8% zurückgegangen. Hier ist Großbritannien das wichtigste Ziel (-12,5% auf 4.051 mt), gefolgt von der Schweiz (+24,3% auf 1.479 mt). Die Exporte in die USA sind um 57,7% auf 1.401 mt stark zurückgegangen. Nach China wurden in diesem Jahr bisher keine Lieferungen verzeichnet, und die Exporte nach Hongkong liegen bei nur 540.000 mt. Dagegen sind die Lieferungen nach Saudi-Arabien um 241 % auf 1.150 mt gestiegen. In diesen Zahlen sind allerdings auch aus Kalifornien und Australien importierte Mandeln enthalten, die in Spanien verarbeitet wurden. Das Land importierte allein im Januar 11.239 mt, wovon 90% aus Kalifornien stammten. Die Gesamtimporte liegen bei 68.621 mt für den Zeitraum August 2020 bis Februar 2021 und damit nur nominell unter den 70.634 mt, die für gewöhnlich in diesem Zeitraum exportiert werden.

Mandelexport Spanien, in mt

Destination

2019/2020*

2020/2021*

Diff

EU

68.018

68.718

1,0%

Restliches Europa

6.745

6.228

-7,7%

Nordamerika, Kanada

3.772

1.662

-55,9%

Mittlerer Osten, Asien

912

1.534

68,2%

Afrika

759

800

5,4%

Ozeanien

363

341

-5,8%

Gesamt

80.739

79.429

-1,7%

Spanisches Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus
*Aug-Mrz

Rekordproduktion in den USA fordert einen hohen Preis

Die Mandelproduktion in Kalifornien wird in diesem Jahr voraussichtlich einen weiteren Rekord erreichen und könnte sogar 1,45 Mio. mt erreichen - das heißt, wenn sich die subjektiven Schätzungen des National Agricultural Statistics Service (NASS) bewahrheiten. Eine solche Produktion kommt jedoch zu einem hohen Preis, da sich Kalifornien auf eine schwere Dürre vorbereitet. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat das U.S. Bureau of Reclamation die Wasserzuteilungen für viele Mandelfarmer auf Null reduziert. Die Zuteilungen lagen bereits im letzten Jahr nur bei 20% dessen, was die Landwirte normalerweise erhalten sollten. Laut dem U.S. Drought Monitor sind derzeit 88% des Westens der USA von der Dürre betroffen, im Vergleich zu 40% im letzten Jahr.

Obwohl überall in den Plantagen von einer guten Bestäubung berichtet wurde, war das Wetter in Kalifornien im Frühjahr ungewöhnlich warm und die Niederschläge fielen auf einen extrem niedrigen Stand. Viele wichtige Stauseen waren weniger als halb gefüllt. Die diesjährige Dürre ist nicht nur auf die Klimakrise zurückzuführen, sondern auch auf das Wetterphänomen La Niña, das dazu neigt, Stürme nach Nordkalifornien zu verlagern. Obwohl die meisten vom NASS befragten Landwirte optimistisch sind, was die Produktion angeht, ist zu erwähnen, dass viele auch gezwungen sind, sich an teurere private Wasserlieferanten zu wenden und dafür an anderer Stelle Kosten zu sparen. Einige Bauern lassen sogar ältere Mandelbäume verdorren, um Wasser für jüngere Bäume zu aufzusparen.

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Mandeln, natur, +14, Valencia
Mandeln, natur, 13/14, Largueta
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts


Attached Files

File name Type
preischart Mandeln, natur, 12-14 mm, Valencia jpg Download

Comments

0 comments total


You comment to this article


Here you see a picture of a current news from Novella Agri.
Der AUDITOR
Editorial content

Attached Files
News
Pistachios: suppliers do not stand a chance
TEHRAN. Iran’s pistachio suppliers do not stand a chance in the international market this year. Not only has frost severely impacted production but inventories are also running low. The US sanctions are also not exactly helpful. These are, however, not the only problems.
6/10/21
Walnuts: smaller crops in the USA and Chile
SACRAMENTO/SANTIAGO. The US achieved a record walnut production of just over 707,000 mt in 2020, but a repeat of this is not to be expected for 2021. Chile's crop estimates were also reduced.
6/9/21
Peanuts: adverse weather conditions delay US sowing
ATLANTA. Sowing in the USA is delayed because it is too dry in some growing regions, while other states are affected by cold temperatures and heavy rainfalls. Exports, however, look pretty good.
6/9/21
Cashews: sheer incredible exports give rise to speculations
HANOI/NEW DELHI. Cambodia shipped an incredibly high volume of 836,000 mt raw cashew nuts to Vietnam between January and April as the Vietnam Cashew Association (Vinacas) reports. Total shipments from Cambodia to Vietnam, by contrast, ranged at a much lower 219,000 mt in 2020. Although Vietnam has indeed drastically stepped up imports, this cannot fully explain the sharp rise in shipments from Cambodia. Prices have taken a rather surprising turn in Europe. Traders are hoping for a sustained recovery in India, where the devastating surge in Covid-19 infections basically brought parts of the market to a standstill.
6/7/21
Almonds: crop losses of up to 70%
MADRID/SACRAMENTO. In addition to frost, some almond farmers are also struggling with damage caused by fungal infestation. Organic almonds are particularly affected.
6/7/21
Hazelnuts: procurement strategy based on weak lira is not without risk
ORDU. Turkey's hazelnuts exports may far exceed expectations this season. As buyers are reckoning with further sharp declines in the Turkish lira they prefer to wait and hope to profit from low export prices. This procurement strategy is, however, not without risk.
6/7/21
Brazil nuts: massive price increases
SUCRE/LIMA. With significant production declines expected for 2021, prices have skyrocketed in recent weeks. Some drastic changes have also been recorded in EU imports.
6/2/21
Peanuts: the market is in waiting mode
ATLANTA/BUENOS AIRES. Many buyers, especially in the EU, are currently holding back on new purchases. This is due to high stocks and market players waiting for the crops from Argentina and Brazil.
6/2/21
Pecans: China shakes up the market
ATLANTA. After China had largely withdrawn from the US pecan market during the trade dispute, there is now a clear upward trend again. Nevertheless, farmgate prices remain at a ten-year low.
6/2/21
Cashews: Vietnam plans to strengthen trade relations with Africa
HANOI/ALGIERS. At the 7th African Trade and Investment Forum in Algiers, intensive discussions took place, also between the Vietnamese ambassador and African delegates from various trade sectors. Cashew nut cultivation also played an important role.
5/31/21
Show more
Harvest dates
Next harvest dates for Almonds (FAO without shell basis)
Country
Start of harvest
Syrian Arab Republic
7/1/21
Spain
7/1/21
Algeria
7/1/21
Marokko
7/1/21
Turkey
7/1/21
Portugal
7/1/21
Kyrgyzstan
7/1/21
India
7/1/21
Pakistan
7/1/21
Nepal
7/1/21
Find out more
Crop sizes

Crop sizes for Almonds (FAO without shell basis)
Country
Year
Crop size
USA
2019
1,156,661 mt
Australia
2019
97,116 mt
Spain
2019
90,000 mt
Afghanistan
2019
38,205 mt
Portugal
2019
33,550 mt
Turkey
2019
20,000 mt
Italy
2019
18,000 mt
Iran
2019
15,000 mt
Marokko
2019
13,000 mt
Tunisia
2019
12,000 mt
Find out more

Delete comment?

Are your sure you want to delete the selected comment?

Cancel